Wir waren auf dem 13. Parkfest in Sellerhausen-Stünz

2016-06-19 collageZum 3. Mal waren wir mit unserem Bastelstand auf dem Parkfest Sellerhausen-Stünz. Diesmal konnten die Kinder an unserem Stand lustige Figuren und Lesezeichen basteln. Nebenher konnten wir mit interessierten Bürgern über unsere Vereinsarbeit sprechen und unser kleines Spendenschweinchen hat sich über einige Münzen in seinem Bauch gefreut. Als besondere Überraschung bekamen wir einen kleinen Wimpel geschenkt, den wir jetzt bei unseren Vereinssitzungen verwenden können. Vielen Dank an alle Helfer und Unterstützer.

Wir waren wieder bei der LE-Biketour

2016-06-12-LE-Biketour-01_webWir zum zweiten mal als Helfer und Gäste bei der LE-Biketour. Vom 11. Juni zum 12. Juni radelten 90 engagierte Radfahrer 450 km nonstop von Leipzig nach Berlin und zurück. Das Organisationsteam hat sich entschlossen uns wieder, im Rahmen der diesjährigen Tour, zu unterstützen und an unseren Verein zu spenden. Dafür leisteten wir gern einen kleinen Beitrag und haben das Zielbier besorgt und leckere Zielbratwürste gegrillt.

2016-06-12-LE-Biketour-02_webDie Radler waren für die mit Eis gekühlten Getränke sehr dankbar und stürzten sich hungrig auf die gegrillten Würste. Sie verteilten dabei viel Lob für die professionelle Organisation der Radtour, den wir gern wieder an das Organisationsteam weitergeben. Bei dem Ankunftsbier konnten wir nach der ersten Abkühlung auch mit einigen Teilnehmern über unseren Verein sprechen.

Es war wieder toll dabei zu sein, uns hat der kleine Einsatz sehr viel Spaß gemacht.

Link zur Webseite: LE-Biketour

30 Jahre nach Tschernobyl – 30 Jahre mit Tschernobyl

Foto Warnschild Radioaktivität

Radioaktivität! Radioaktive Kontamination! Das Sammeln von Pilzen und Beeren ist gestattet, aber es besteht die Pflicht einer radiometrischen Kontrolle!

Am 26. April 1986 explodierte der Block 4 des Atomkraftwerkes Tschernobyl.

Obwohl diese atomare Katastrophe 30 Jahre zurückliegt, leiden bis heute und auch in Zukunft ungezählte Menschen unter deren Folgen.

Die Kinder aus der Region Jelsk (Weißrussland), denen unser Verein im vergangenen Jahr einen Erholungsaufenthalt in Leipzig ermöglichen konnte, sind im Durchschnitt 20 Jahre nach dem Reaktorunglück auf die Welt gekommen. Wir waren sehr betroffen als wir erfuhren, dass bei ihnen das radioaktive Element Cäsium 137 (Halbwertzeit 30 Jahre!) noch in einer zum Teil stark überhöhten Menge festgestellt wurde. Laut medizinischer Forschung sind die Ursachen dafür die relativ große Körperoberfläche im Verhältnis zu dem noch nicht entsprechend ausgebildeten Immunsystem und der schnellere Stoffwechsel im Vergleich zum Erwachsenen. Die Auswirkungen von Radioaktivität sind für Kinder und Jugendliche besonders gravierend. Cäsium 137 wird vom Körper ähnlich wie Kalium aufgenommen. Es schädigt dann das umliegende Gewebe. Die Folge sind u.a. Herz-Kreislauf-Erkrankungen aber auch Lungen- und Blutkrebs.
Nicht zuletzt sind es Kinder aus sozialschwachen Familien, die auf Grund von Verstrahlung auch heute noch erkranken. Denn diese Familien ernähren sich gezwungenermaßen insbesondere von Lebensmitteln aus der Eigenproduktion und aus dem Wald. Wenn vom menschlichen Organismus immer wieder verstrahlte Lebensmittel aufgenommen werden, führt das zu einer dauerhaften Schädigung. Um so wichtiger ist für diese Kinder ein Erholungsaufenthalt außerhalb der verstrahlten Heimatregion einschließlich einer gesunden Ernährung.

Es ist deshalb das erklärte Ziel unseres Vereins, auch in diesem Jahr weißrussischen Kindern mit einer angegriffenen Gesundheit erholsame Ferienwochen in Leipzig zu ermöglichen.

Weihnachtsgeschenke 2015 sind angekommen

20151213_112613_webAuch in diesem Jahr haben wir Geschenke an die uns bekannten Kinder versendet. Herzlichen Dank an die Vereinsmitglieder und Gasteltern, die uns bei der Zusammenstellung der Päckchen für die Kinder unterstützt haben.

Inzwischen können wir auch berichten, dass alle Geschenke bei den Kindern angekommen sind. Alexander Leonov hat die Geschenke an die Kinder verteilt und uns folgende Nachricht übermittelt:

„Здравствуйте Свен, Силка!

Вчера получил от Вас посылку с Рождественскими подарками.
Огромное Вам спасибо за поздравления. Я сразу вечером развёз все подарки по детям. Дети очень рады. Передают Всем Вам огромный привет и наилучшие пожелания в этом году. Дети до сих пор находятся под впечатлением пребывания в Лейпциге. Родители детей тоже благодарят Вас за всё.
Всего Вам самого наилучшего. счастья, благополучия. Спасибо большое за помощь. Спасибо за детей.

У уважением Александр Леонов.“

„Hallo Swen und Silke! 

Gestern habe ich eure Sendung mit den Weihnachtsgeschenken erhalten.Großen Dank für die Glückwünsche. Ich habe gestern Abend sofort alle Geschenke an die Kinder verteilt. Die Kinder waren sehr erfreut. Sie übermitteln euch allen herzliche Grüße und die besten Wünsche für das Jahr. Die Kinder sind noch immer beeindruckt von der Zeit in Leipzig. Die Eltern der Kinder danken euch auch für alles.

Euch allen alles Gute, Glück und Gesundheit.

Vielen Dank für eure Hilfe. Danke für das, was ihr für die Kinder getan habt.

Mit Hochachtung

Alexander Leonov“

Wir möchten Danke – Спасибо sagen.

Ganz herzlich bedanken wir uns für jede materielle und finanzielle Unterstützung, die wir in den letzten Monaten erhalten haben. Nur dadurch konnten wir nach zweijähriger Vorbereitung die Erholungsreise für 11 Kinder aus Weißrussland realisieren.2015-10-29-Gruppe_01web

Am Sonntag, den 19. Oktober erreichte uns mittags die telefonische Nachricht, dass der Bus in Kürze Leipzig erreicht. Um 13:00 Uhr war es endlich soweit, die Gasteltern nahmen „ihre“ Kinder und den Betreuer Alexander Leonov am Völkerschlachtdenkmal in Empfang. Noch am gleichen Tag wurde nach einer kleinen Erholungs-pause von der 22 stündigen Busfahrt ein Stück von Leipzig erkundet.

Von Montag bis Freitag besuchten die Kinder und ihr Betreuer gemeinsam mit deutschen Kindern den Hort der Franz-Mehring-Grundschule. Die Erzieher freuten sich sehr auf die weißrussischen Gäste und waren in jeder Beziehung hervorragend vorbereitet. Sie gestalteten ein abwechslungsreiches Programm, das bei den Kindern sehr großen Anklang fand. Am Freitag feierten deutsche und weißrussische Kinder mit den Erziehern und Gasteltern ein tolles Abschlussfest. Dabei gab es sogar selbstgebackenen Kuchen. Nach der Polonaise durch das Haus war es Zeit tschüss – пока zu sagen. – Im Namen der Kinder danken wir nochmals für die erlebnisreichen Stunden im Schulhort! Auch die Gasteltern waren sehr dankbar, dass sie die Kinder während der unumgänglichen Arbeitsstunden sehr gut betreut wussten.

In der ersten Woche gab es für die Kinder Termine bei verschiedenen Zahnärzten, die uns mit ehrenamtlichen Zahnbehandlungen unterstützen. Die kleinen Patienten waren sehr tapfer und haben die teilweise sehr umfangreichen Zahnbehandlungen gut überstanden. So wurde Karies beseitigt und Wurzelbehandlungen durchgeführt. Ein ganz besonderes Dankeschön den Zahnärzten für die Geduld und die Zeit, die sie den Kindern geschenkt haben!

Das erste Mal im Leben besuchten die Kinder während ihres Aufenthaltes gleich zweimal ein Freizeitbad und hatten dort natürlich unheimlich viel Spaß. Weitere Höhepunkte waren der Besuch des Indoorspielplatzes „Arche Noah“ in Halle, den der Jugend- und Alten-hilfeverein Paunsdorf ermöglichte, und ein Motorradausflug mit dem Club „Kuhle Wampe“. Allen Beteiligten danken wir für diese erlebnisreichen und unvergesslich schönen Stunden!

In den Familien wurden die Kinder nicht nur mit ihrem Lieblingsessen verwöhnt und am Abend fielen bei den lustigen Gesellschaftsspielen die Sprachbarrieren. Die Familien unternahmen am Wochenende Ausflüge u.a. in den Zoo, auf das Völkerschlachtdenkmal, zu den Sehenswürdigkeiten im Stadtzentrum oder sogar in die Sächsische Schweiz. Die Wörterbücher waren immer dabei und auch „Hände und Füße“ halfen beim gegenseitigen Verstehen. All das trug dazu bei, dass ganz schnell sehr herzliche Beziehungen entstanden.

Von Sonntagabend bis zur Abreise am Donnerstag verbrachten die Kinder gemeinsam schöne Tage im Ferienlager der Kindervereinigung Leipzig e.V.. Auf dem Programm standen unter anderem Ausflüge in die Natur und zur Sommerrodelbahn. Wir danken für das kostengünstige Quartier und die ausgezeichnete Verpflegung!

Am Morgen des 29. Oktober kamen alle Gasteltern, die es zeitlich ermöglichen konnten, zum Abschied nach Frohburg. Sie verstauten die Verpflegung für die lange Reise, Kissen und Decken und natürlich auch die Geschenke für die Kinder im Bus. Dann war es auch schon Zeit Abschied zu nehmen und nicht nur bei einigen Kindern standen dabei Tränen in den Augen.

Sichtlich bewegt verabschiedete sich der Lehrer Alexander Leonov von uns allen und dankte nochmals mit den Worten: “Ihr habt   so viel Gutes für die Kinder getan, es war wunderschön“.

Schon jetzt freuen wir uns auf ein Wiedersehen!

Gesundheit

2015 Messung_01Die Kinder kommen aus der Region Jelsk in Weißrussland. Die Dörfer sind 60 bis 90 km von dem ehemaligen Reaktor Tschernobyl entfernt. Das Gebiet ist selbstverständlich noch heute von der Strahlung betroffen. Alexander Leonov ist ein sehr engagierter Lehrer und führt seit vielen Jahren mit Unterstützung des Institutes Belrad in Minsk in seiner Freizeit Statistiken über die Verstrahlung von 2015 Kinder Messung_01Lebensmitteln. Außerdem werden die Verstrahlungswerte von Kindern dokumentiert. Viele der Gastkinder sind durch erhöhte Cäsiumwerte betroffen. Die Verstrahlung von Lebensmitteln und Menschen beträgt heute noch das Zehnfache der zulässigen europäischen Grenzwerte.  Alle Kinder der Reisegruppe wurden deshalb von Herrn Leonov nach Ihrem Gesundheitszustand ausgewählt.

Abschließend unsere Bitte: Sprechen Sie über unseren Verein und werben Sie für diesen guten Zweck. Wir hoffen und wünschen uns sehr, dass Sie uns weiterhin unterstützen können.

Im Namen der Kinder nochmals herzlichen Dank!

Jetzt noch einfacher Spenden

betterplaceWir haben unseren Verein und bereits unser Projekt für 2016 bei betterplace.org, dem größten deutschen Spendenportal, eingetragen. Ab 5 Spendern und 250 Euro Spende wird unser Projekt dort in der Suche sichtbar. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den ersten 5 Spendern. Unterstützen Sie unser Projekt auf betterplace.org mit Ihrer Spende.

hier klicken um zu unserem Projekt zu gelangen

Vielen Dank für die Spenden

Stempel Rund_wsHiermit möchten wir uns ganz herzlich für die eingegangenen großen und kleinen Spenden bedanken. Jede Spende bringt uns einen Schritt näher an die sichere Finanzierung der Kinderreise 2015. Ganz besonders freuen wir uns über die bisher größte Spende in Höhe von 1000 Euro von den Sportlern der LE Biketour (Internet: www.lebiketour.de).

Deshalb weiterhin unsere Bitte: Reden Sie über unseren Verein, werben Sie für diesen guten Zweck und hören Sie nicht auf uns zu unterstützen.

2015-Kinder-collageAm 15. Juli haben Petra Friedrich und Swen Kuthe bei einem Treffen in Bernsdorf einen Vertrag mit dem Institut BELRAD aus Minsk geschlossen und die offizielle Einladung für die Kinder übergeben. Dabei gab es interessante Formalitäten zu beachten. Alle Dokumente mussten unterschrieben und abgestempelt sein. Dafür haben wir uns extra Stempel anfertigen lassen.

Wir freuen uns auf Tatjana (12 Jahre), Katerina (13 Jahre), Jewgenja (12 Jahre), Violetta (10 Jahre), Timofej (12 Jahre), Anton (11 Jahre), Vitali (9 Jahre), Anna (9 Jahre), Alina (12 Jahre), Angelina (9 Jahre) und Nikita (12 Jahre).